Stromsparende Technik beim Computer

This entry was posted in Haus & Technik. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

Der weltgrößte Computer-Chip-Hersteller Intel hat sich der Entwicklung eines völlig neuartigen PC-Konzepts gewidmet: dem Ultrabook. Theoretisch ist das Ultrabook nichts anderes als ein handelsüblicher Laptop – doch darüber hinaus besitzt es die Funktionen eines Tablet-PCs, da sich der Bildschirm abnehmen lässt und das Gerät zum tragbaren Computer mutiert. Auf der Branchenmesse Computex 2011 hat Intel seine Innovation vorgestellt – und bereits jetzt gehen Experten davon aus, dass nach Note- und Netbooks schon bald Ultrabooks neue Verkaufs-Garanten auf dem Markt sein werden.

Bis Ende 2012 sollen bereits mehr als 40% aller Computer-User im Besitz eines Ultrabooks sein – das nicht nur mit einer Dünne von weniger als 2 Zentimetern aufwartet, sondern zudem mit besonders hoher Energieeffizienz. Ultrabooks stehen also nicht nur in direkter Konkurrenz zu Netbooks und Notebooks, sondern auch zu Smartphones, den absoluten Rennern unter den zahlreichen Handys. Aufgrund der simplen Handhabung und der Möglichkeit, das Produkt jederzeit um sich zu haben, werden die Ultrabooks sich wohl auch bald schon mit diesen Verkaufsschlagern messen.

Der essenzielle Vorteil der Ultrabooks soll jedoch wirklich sein, dass sie wesentlich stromsparender sind, als all ihre Kollegen. Dies kann sich auch positiv auf die private Stromrechnung auswirken, da Laptops hierbei nicht selten einen beachtlichen Teil ausmachen. Einen Stromvergleich für den Haushalt kann man mittlerweile nicht nur besonders bequem im Internet durchführen, sondern auch auf viele Arten: Eine davon ist es, all seine Technikgeräte auf ihren Verbrauch hin zu testen. Das Ultrabook mit seiner stromsparenden Technik beim Computer wird diesen test mit Sicherheit bestehen.